Wie Du Deine Ängste überwindest


Warum die Angst Dein bester Wegbegleiter ist

Mach die Angst zu Deinem Partner

Wenn es darum geht die eigenen Visionen zu erschaffen. Die eigenen Herzenswünsche in die Welt zu bringen. Ist die Angst ganz sicher nicht weit.

Ängste können sich auf alles beziehen. Manchmal sind sie ganz konkret, manchmal scheinen sie auf diffuse Weise einfach anwesend zu sein.

Angst besitzt eine große Kraft. Wie schon Osho einst erkannte. Es geht nur um zwei Kräfte. Entweder die Angst oder die Liebe.

Den größten Fehler den Du im Umgang mit Deiner Angst machen kannst, ist ihr ohne Hinterfragung zu glauben. Die Angst als Energie ist sehr glaubwürdig. Du fühlst die starken Gefühle der Angst und glaubst, was sich so stark und real anfühlt, kann nur die Wahrheit sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Pole der Dualität

Angst ist nichts mehr als ein Pol in der dualen Welt. Die Dualität lebt von der Reibung. Von den zwei gegensätzlichen Polen die sich abstoßen. Wenn Du ganz in der Liebe bist, hat die Angst keine Chance, denn die Liebe stößt sie natürlich ab.

Das bedeutet umgekehrt auch, wenn Du die Angst lebst, dann hat die Liebe keine Chance sich auszudrücken.

Bis hierher wirst Du wahrscheinlich sagen, ja das weiß ich schon. Aber wie überwinde ich denn jetzt diese Angst? Wie schaffe ich es die Energie der Liebe zu manifestieren?

Alles ist Eins

Wenn Du die Kräfte und die Dynamik der Dualität verstehst, dann kannst Du sie ganz bewusst einen Moment verlassen. Du trittst einen Schritt zurück in Dein Alleinssein, in Deine wahre göttliche Natur. Du betrachtest Dich aus einer höheren, außenstehenden Perspektive.

Dieser Abstand, diese Neutralität ist wichtig, damit Du aus der Ruhe heraus wirken kannst. Nutze eine kurze Meditation oder den Atem, um Dich mit Deiner Seelenebene zu verbinden.

Aus dieser Perspektive erkennst Du, das weder die Angst noch die Liebe besser oder schlechter sind.

Sondern das Du beide Kräfte dringend brauchst. Die Reibung dieser beiden Energien bilden die Quelle der Kraft. Die Kraft die Du brauchst, um den nächsten Schritt zu gehen.

Sie erzeuge die nötige Spannung, damit Du Energie für die Aktion hast.

Stell Dir vor die Angst und die Liebe sind die + und - Pole einer Batterie. Beide Pole sind ausschlaggebend für den Aufbau der richtigen Spannung, damit Du die Energie wirklich nutzen kannst.

Die Angst zum Partner machen.

Jetzt verstehst Du, dass Du ohne díe Angst keine Chance hättest dich weiterzuentwickeln. Dann kannst Du der Angst mit mehr Wertschätzung und Demut entgegentreten. Du erkennst, in Wahrheit ist die Angst Dein Verbündeter. Dein Partner und Unterstützer. Ohne die Angst wärst Du gezwungen, ewig auf der gleichen Stelle zu trampeln.

Die Aufgabe besteht darin die Angst als reine Energie eines Poles wahrzunehmen.

Ein ganz vereinfachtes Beispiel.

Stell Dir vor Du willst von einem 4m- Sprungbrett in den Pool springen. Die Angst ist die Anziehungskraft, die Liebe das Sprungbrett. Wenn Du nur die Liebe willst, dann verbring Dein Leben auf dem Sprungbrett und träume davon wie schön es wäre zu springen und in dem Pool zu landen. Aber ohne die Angst als Anziehungskraft wirst Du nicht springen können. Du würdest einfach ewig in der Höhe auf dem Sprungbrett verweilen. Du brauchst die Angst als Kraft, um die Vorhaben wirklich in die Welt zu bringen. Um sie umzusetzen.

Der Ausgleich beider Energien.

Schwierig wird es nur dann, wenn du der Angst glaubst. Du fütterst sie und machst sie immer stärker. Sie kann so stark werden, dass die Liebe daneben plötzlich ganz klein und schwach wirkt. Die Kraft beider Pole kommt aus dem Gleichgewicht und verhindert den richtigen Ausgleich zwischen Spannung und Entspannung.

Um bei dem Beispiel des Sprungbrettes zu bleiben. Wenn du der Angst glaubst, dann wirst Du fest an die Anziehungskraft glauben. Die Möglichkeit hoch zu kettern auf das Sprungbrett scheint Dir unmöglich. Denn die Angstenergie sagt es herrscht Anziehungskraft. So wirst Du, wenn Du nur der Angst glaubst ein Leben auf dem Boden fristen und nur davon Träumen einmal aus der Höhe in den Pool zu springen.

Es braucht den Ausgleich beider Pole um zu Wirken. Beide Energien helfen Dir dabei, deine Wünsche zu realisieren. Erkenne Angst und Liebe als Deine Partner an. Ohne sie geht nichts in dieser Welt.

„Keine Angst zu haben, heißt, sich der Angst bewusst zu sein und gleichzeitig den Mut zu besitzen, ihr zu begegnen.“ Osho

Folge Deiner Vision. Sei Dir bewusst über die Kräfte der Angst und nutze ihre Spannungsenergie für die Realisierung Deiner Träume.

Fazit

Erkenne die Angst als einen neutralen Kraftpol. Sei Dir bewusst, dass es die Angst immer braucht, um deine Wünsche in die Wirklichkeit zu bringen. Beobachte die Angst, wie Du die Liebe beobachtest. Mache Dein Handeln niemals nur von einem Pol abhängig- sondern erschaffe aus dem harmonischen Zusammenwirken beider Kräfte.

Die Angst ist Dein linkes Bein, die Liebe Dein rechtes Bein. Nutze beide Beine um vorwärts zu gehen.

#Angst

preview.jpg

FEATURED POSTS

Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...