Glaubenssätze sind wie Blumen, gestalte Deinen Seelengarten, wie er Dir gefällt.


Was gibt es schöneres, als einen wundervollen Garten, in den man jeden Morgen voller Freude blicken kann? Für mich ist es ein wahrer Genuss der Natur dabei zuzuschauen, wie der Fluss des Lebens sich in all der Pflanzenvielfalt in jedem Moment ausdrückt.Egal welche Laus mir auch über die Leber gelaufen sein mag, nur eine halbe Stunde im Beet oder im Unterholz des Waldes, tragen wie von Zauberhand jeden beschwerenden Gedanken fort.

Es braucht keine Absicht, keine Entschlossenheit, nur die Bereitschaft die starren Mauern unseres Heimes und die Hektik des Alltags für eine kurze Zeit hinter uns zu lassen und der größte Heiler unserer Zeit, die Natur, emfängt uns mit offenen und magischen Armen.

Jede Pflanze hat eine eigene Schwingung, einen eigenen Klang und so bringen uns Wälder, wilde Wiesen oder liebevoll gestaltete Gärten, ganz automatisch in ein energetisches Gleichgewicht.

Je bewusster wir uns fühlen und wahrnehmen, umso deutlicher können wir die heilsamen Resonanzen und Veränderungen in uns wahrnehmen. Und gleichzeitig wird mit jeder Harmonie in uns, auch die Natur oder unser Garten neu erblühen.

Doch nicht nur die Blumen und Pflanzen um uns herum sind die kraftvollsten Heiler unserer Zeit, auch in uns lebt und wirkt der Garten unserer Seele.

In energetischen Behandlungen sind mir seit ich mich erinnern kann, oft Bilder von Blumen, Pflanzen, Sträuchern oder Kräutern gekommen.Manchmal habe ich nur Bilder gesehen, manchmal wurde mir die Heilwirkung mitgegeben oder nur der Name. Dann habe ich via Google anhand des Bildes die entsprechende Pflanze gesucht und die fehlenden Informationen ergänzt. Auch wenn ich selten mit den Kräutern oder Pflanzen in Substanzform gearbeitet habe, so durfte mit Hilfe ihrer Frequenzen viel Heilung geschehen.

Pflanzen und ihre Frequenzen können uns heilen, stärken aber sie können uns auch schwächen.

In meiner Heilarbeit spielt das Solarplexusschakra eine recht große Rolle. Denn über die Jahre habe ich immer wieder festgestellt, wie es der Ort der größten energetischen Verunreinigung ist. Nicht selten sah der Solarplexus bei meinen Mitmenschen aus wie ein verstopftes Abflussrohr. Erst als ich lernte, dass hier unser Denken und unsere Glaubenssätze sitzen, verstand ich zunehmend, wie es sein konnte, dass ein sonst so strahlendes Chakra, derart verdunkelt und verdreckt sein konnte. Jeder niedrigschwingende Gedanke, jeder destruktive Glaubenssatz verklebte hier das Fließen unseres Sonnengeflechts, und erschwert so das Ausbrechen aus dem alten verkrusteten Denken.

Den Seelengarten gestalten

Vor einiger Zeit bin ich eingeführt worden, wie im Solarplexuschakra energetische Gartenarbeit zu leisten ist. Denn wie unser Lieblingsgarten im Außen, existiert auch unser Garten im Inneren. Jeder ist ein wunderschöner wilder Garten, mit einer einzigartigen Vielfalt an Blumen, Kräutern und allem was das Gartenherz begehrt. Über unser Denken und unsere Überzeugungen säen wir ständig neue Pflanzen in uns. Je länger und intensiver wir etwas denken, umso größer und kräftiger wird die Pflanze in unserem Seelengarten, die energetisch mit der Frequenz des Gedankens verbunden ist. Wenn wir Gedanken denken, die im Einklang mit unserer Seelenwahrheit schwingen, dann wird uns der Garten gefallen. Wir fühlen uns gut, genießen was aus uns heraus entsteht und sich zeigt. Wir können uns in unsere innere Seelenwelt fallen lassen und uns immer wieder in ihr auftanken und regenerieren.

Haben aber viele fremde Gedanken und Glaubenssätze unser System eingenommen, so wird sich dies in unserem Seelengarten zeigen. Er wird aus dem Gleichgewicht fallen, und die Schönheit und Harmonie einbußen. Dann fühlen wir uns unruhig, beschwert, gestresst und versuchen uns von uns selbst abzulenken. Alles was uns zur Einkehr und zur Innenschau bringt, löst Unruhe und Unbehagen aus.

Willst Du die Realität ändern, so ändere das Feld. Willst Du den Garten verändern, dann entwurzel was Dir nicht gefällt und säe was Du Dir wünscht. Wenn Du einen grünen Daumen hast, dann wird Dir die Arbeit mit den Glaubenssätzen in Deinem Seelengarten sicher helfen. Denn Du wirst sehen und unmittelbar spüren, welch großen Unterschied Du in jedem Moment machen kannst.

Die Übung:

Welchen Glaubenssatz möchtest Du jetzt aus Deinem Seelengarten entwurzeln? Visualisiere Dein Solaplexuschakra und dann bitte die höchste Schöpferkraft, diesen Glaubenssatz aus Deinem Solarplexuschakra zu entfernen. Schaue zu wie die Pflanze oder das Kraut aussieht, das aus Deinem Solarplexus heraus gegriffen wird. Ist sie groß oder klein, hat sie starke und viele Wurzeln?

Dann bitte die höchste Schöpferkraft Dir nun eine Pflanze in Dein Solarplexus zu pflanzen, die auf der Frequenz des neuen Glaubenssatzes schwingt. Suche Dir hier einen starken und liebevollen Glaubenssatz, welcher der Energie enstpricht, welche Du für Dich und Deinen Seelengarten manifestieren möchtest. Dann spüre den Unterschied. So kannst Du neben der heilsamen Gartenarbeit im Außen, auch Deinen inneren Seelengarten auf Vordermann bringen und Deine Realität mit jedem neuen Gedanken/ Pflänzchen verändern.

Aber bedenke, je natürlicher der Garten sich entfalten darf, umso vielfältiger und harmonischer wird er sein. Dein Verstand hat wenig Ahnung von dem komplexen Zusammenspiel der einzelnen Pflanzen Deines Seelengartens. Nutze Deinen Verstand als Instrument, um einzelne störende Pflanzen in Deinem Seelengarten zu erkennen und zu entwurzeln. Den Rest gib in die Hand Deiner Seele. Sie weiß worauf es im Zusammenspiel ankommt. Mach nicht den Fehler aus der wilden Schönheit Deiner Natur, einen künstlich angelegten Monogarten zu gestalten. Dann bist Du vielleicht ordentlich, aber auch langweilig.

Viel Spaß beim Gärtnern,

Eure Franziska


preview.jpg

FEATURED POSTS

Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...